Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/15/d670235572/htdocs/lchf-blog-2014/wp-content/plugins/siteorigin-panels/inc/styles-admin.php on line 390

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/15/d670235572/htdocs/lchf-blog-2014/wp-content/plugins/arconix-faq/includes/metabox/init.php on line 746
Rinderniere mit Paprika und Romanesco

Rinderniere mit Paprika und Romanesco


Warning: Illegal string offset 'filter' in /homepages/15/d670235572/htdocs/lchf-blog-2014/wp-includes/taxonomy.php on line 1442
Nun hatte ich 2 Möglichkeiten mit der Rinderniere, entweder gleich zubereiten oder in der Gefriere parken. Da ich Niere sehr mag, gab es heute Nierchen mit Champignons und Paprika. Vorbereitet hatte ich die Niere ja schon gestern und musste so nur noch Zwiebeln und Paprika schneiden, die Champignons und den Romanesco putzen. Ach ja, ein wenig Bauchspeck habe ich noch klein geschnitten.

Die Niere nun in der Panne anbraten (mit etwas frischem Rosmarin) bis sie Farbe genommen haben. Aus der Pfanne nehmen und bei Seite stellen. Den Speck anbraten, Champignons dazu und zum Schluss die Zwiebel (und natürlich etwas Knoblauch und Ingwer). Etwas Tomatenmark mit rösten, dann mit 2 EL Essig und 250 ml Rotwein ablöschen. Wenn die Flüssigkeit einreduziert ist etwas Jus dazu und nochmal reduzieren. Nun etwa 100 ml Sahne angießen. Die Nieren und den klein geschnittenen Paprika dazugeben und leicht weiter köcheln. Mit Salz, Pfeffer und etwas Chilli Schote abschmecken.

Den Romanesco habe ich blanchiert, dann einfach kurz in Butter geschwenkt und gewürzt.

Da noch von der Aubergine und Zucchini übrig war und der Salat so lecker, gab es den heute gleich nochmal. Diesmal mit ein wenig frischen Chillistreifen und gehobeltem Parmesan.

Comments are Disabled