Fisch & Meeresfrüchte

Fisch hat den gleichen Vorteil wie Fleisch auch, Fisch enthält keine Kohlenhydrate. Auch hier ein riesiges Angebot, langweilig wird es mit Fisch und Meeresfrüchten nie. Auch hier sind bei der Zubereitung der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Ob nun ein schnelles, preiswertes Gericht, oder Haute Cuisine mit den edelsten Zutaten, auch hier ist alles möglich. Heute ist es ja auch wirklich kein Problem mehr, immer und überall frischen Fisch zu bekommen, die Auswahl ist riesengroß.

Wenn man sich selbst einen Gefallen tun will, kauft man Fisch frisch. Man kann es drehen und wenden wie man will, frischer Fisch schmeckt einfach am besten. Eine Alternative kann gefrorene Ware sein, aber nur dann, wenn keinerlei Zusatzsoffe und Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe enthalten sind. Einen leichten Qualitätsverlust muss man aber bei gefrorenem Fisch in Kauf nehmen. Dosenware ist mit Vorsicht zu genießen, denn auch hier sind in der Regel Zusatzstoffe enthalten. Findet man jedoch naturbelassene Ware wie Makrele, Sardine oder Thunfisch in Öl, ohne dass irgendwelche Zusatzstoffe verwendet wurden, so kann man durchaus darauf zurückgreifen. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass hier meist kein hochwertiges Öl verwendet wurde.

Fisch und Meeresfrüchte sind nicht nur sehr arm an Kohlenhydraten, sondern generell sehr Nährstoffreich und gesund. Aber nicht nur das, Fisch ist auch eine sehr leckere Angelegenheit, deshalb steht er bei mir auch oft auf dem Speisenplan. Die Zubereitung ist meist sehr einfach und kostet nicht viel Zeit. Vor allem ist Fisch auch sehr vielseitig, man kann unheimlich viel daraus machen. Oft liest man, bei LCHF solle man fetten Fisch bevorzugen. Doch selbst bei den fettreichen Arten ist der Fettgehalt doch recht bescheiden. Eine Ausnahme macht der Aal, der bringt es auf etwa 26%. Der oft genannte fette Lachs hat gerade mal 6%, die Makrele 12%, also nicht wirklich der Rede wert. Ausreichend Fett erreicht man beim Fisch deshalb über die Zubereitung und Soße, es ist kein Problem durch entsprechende Zutaten die Fettbilanz in den grünen Bereich zu heben. Wie das geht, könnt ihr in den Rezepten nachlesen.

Forelle mit Mandeln

Klassisch aber lecker: Forelle mit Mandeln

zum Rezept

Jakobsmuscheln auf Blattspinat

Viel Genuss, wenig KH

zum Rezept

Jakobsmuscheln an Salat von Salicornes

Einfach aber lecker

zum Rezept

Jakobsmuscheln an Safransauce

mit Ravioli von Kohlrabi

zum Rezept

Meeresfrüchte an Krebssoße

... auf Blattspinat

zum Rezept

Lachsragout mit Salicornes

Schnell & einfach

zum Rezept

Schollenfilet auf Blattspinat

... mit Krebssoße

zum Rezept

Schollenröllchen auf Gemüse

... mit Krebsschwänzen und Krabben

zum Rezept

Seelachs auf Blattspinat

... mit einer Sauce von Sauerampfer

zum Rezept

Seelachs mit Mozzarella

... auf Blattspinat

zum Rezept