Rührei mit Krabben

Rührei mit Krabben

Auch das Rührei ist ein wahrer Tausendsassa, was die Variationsmöglichkeiten angeht. Ob einfach nur mit Speck oder frischen Kräutern, bis hin zu Trüffel und anderen erlesenen Zutaten, das Rührei ist unglaublich vielseitig und lässt sich selbst mit Fisch oder Beeren wunderbar und sehr raffiniert kombinieren.

Zutaten

3 Eier
100 g Krabben
20 ml Sahne
20 g Schalotte
20 g Butter
Salz
Pfeffer aus der Mühle
frische Petersilie

Zubereitung

Die Eier in eine Schüssel aufschlagen, Sahne dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen (man kann auch etwas Muskatnuss dazugeben, oder auch Curcuma, Paprika und selbst ein Hauch Curry kann eine interessante geschmackliche Variante sein). Das ganze am besten mit einem Schneebesen schaumig aufschlagen.
Pfanne auf den Herd, wenn sie warm ist etwas Butter in die Pfanne geben. Die Pfanne sollte dabei nicht zu heiß sein, sonst verbrennt die Butter, eine mittlere Temperatur reicht hier völlig aus. Die Krabben in der Pfanne schwenken, mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Wer mag, kann 2 oder 3 Tropfen Knoblauchöl dazugeben, das bringt ein schönes Aroma. Nun die gehackten Kräuter dazu, und die Eier angießen. Jetzt heißt es rühren, denn deshalb heißt das Rührei schließlich Rührei. Ob man es nun lieber etwas weicher mag, oder etwas fester bleibt jedem selbst überlassen, der eine mag es so, der andere halt anders. Und wer das Rührei etwas gebräunt mag, lässt es eben etwas bräunen, erlaubt ist hier was schmeckt.
Das Ganze auf einem Teller nett anrichten, etwas Dekoration dazu und fertig ist das leckere Gericht.

Nährwerte je 100 g

Kcal 118 kcal, Fett 6,1 g, Kohlenhydrate 0,9 g, Protein 15,2 g, Skaldeman (FQ) 0,37
Geeignet für LCHF Gruppe(n) Gr. 1, Gr. 2, Gr. 3